Die Spekulationen über einen möglichen Wechsel von Pep Guardiola von Manchester City zu Juventus Turin haben neue Nahrung erhalten. Fans in günstige fußballtrikots sind neugierig. Kein "Aber", kein "Stand jetzt", kein "im Fußball kann man nichts ausschließen": Er werde "nicht nach Italien gehen", wiederholte Pep Guardiola vor rund einer Woche, was er schon zwei Monate zuvor genauso unmissverständlich geäußert hatte. Laut der italienischen Nachrichtenagentur AGI habe die Alte Dame mit dem ehemaligen Bayern-Coach eine Einigung über einen Vierjahresvertrag erzielt. Guardiola besitzt beim Meister der Premier League noch einen Vertrag bis 2021 und hatte zuletzt bereits selbst betont, dass er sich in Manchester wohl fühle. Wie glücklich er in England sei: "Wie oft soll ich es noch sagen? Ich gehe nicht nach Turin, nach Italien."

Juventus ist nach der Trennung von Massimiliano Allegri auf Trainersuche. Spieler im Juventus trikot brauchen einen neuen Trainer. Beendet sind die Spekulationen wohl erst, wenn Juventus tatsächlich Allegris Nachfolger verkündet. Auch Maurizio Sarri (Chelsea) gilt als heißer Kandidat. Die Gerüchte über den neuen Trainer treiben die Aktie des Klubs an der Mailänder Börse nach oben. Das Papier legte am Donnerstag um 2,2 Prozent auf 1,47 Euro zu. Die Cityzens trainiert Guardiola seit Sommer 2016 und gewann bisher unter anderem zweimal den englischen Meistertitel.